Allgemeine
Geschäftsbedingungen

Stand: August 2017

 

Inhalt

  1. Wer liefert Strom und Gas bei 4hundred?
  2. Wer kann bei 4hundred einen Vertrag abschließen?
  3. Wie wird ein Vertrag abgeschlossen? Wie wird mit 4hundred über den Vertrag kommuniziert?
  4. Kann ich als Verbraucher den Vertrag widerrufen?
  5. Ab wann beginnt die Lieferung von Strom und/oder Gas?
  6. Darf der Kunde Eigenanlagen betreiben?
  7. Welche Strom- und Gasqualität liefert 4hundred?
  8. Wie wird die Strom- und Gaslieferung vergütet?
  9. Wie setzen sich die Strom- und Gaspreise zusammen? Unter welchen Voraussetzungen kann es zu Preisänderungen kommen?
  10. Wie werden gelieferter Strom und geliefertes Gas gemessen?
  11. Wie werden gelieferter Strom und geliefertes Gas abgelesen?
  12. Wie wird der gelieferte Strom und das gelieferte Gas abgerechnet?
  13. Wann werden Rechnungen und Abschläge fällig?
  14. Wie kann der Kunde bezahlen?
  15. Was gilt bei Zahlungsverzug?
  16. Was gilt bei Rechenfehlern?
  17. Was passiert bei einer Störung?
  18. Wann ist 4hundred von der Lieferpflicht befreit?
  19. Wie lange läuft der Vertrag und wie kann er gekündigt werden?
  20. Was passiert falls der Kunde umzieht?
  21. Kann sich diese AGB ändern?
  22. Was passiert bei einem Lieferantenwechsel?
  23. Was passiert im Falle eines Streits?
  24. Wo erhalte ich weitere Informationen über die geltenden Tarife?
  25. Energiesteuer-Hinweis
  26. Widerrufsbelehrung

1. Wer liefert Strom und Gas bei 4hundred?

Der Strom bei 4hundred (nachfolgend auch „Lieferant“) wird von Statkraft zur Verfügung gestellt. Das Gas kommt von Enerco. Der Lieferant kann sich zur Erfüllung der Vertragspflichten auch Dritter bedienen.

2. Wer kann bei 4hundred einen Vertrag abschließen?

Einen Vertrag bei 4hundred kann prinzipiell jede Privatperson abschließen, die den Strom und das Gas hauptsächlich für den Eigenverbrauch nutzt und dabei in dem belieferten Haushalt nicht mehr als 100.000kWh/a verbraucht. Es können keine Reservestromanlagen, Elektro-Speicherheizungen und Wärmepumpen beliefert werden.

3. Wie wird ein Vertrag abgeschlossen? Wie wird mit 4hundred über den Vertrag kommuniziert?

3.1 Ein Vertrag mit 4hundred wird online über die Website von 4hundred (www.4hundred.com) abgeschlossen.
3.2 4hundred kann in Einzelfällen die Bonität eines neuen Kunden prüfen. Dies geschieht unter Einhaltung des Datenschutzrechtes über einen externen Dienstleister.
3.3 Der Vertrag kommt zustande, sobald der Auftrag von 4hundred bestätigt wurde, spätestens jedoch mit Anfang der Lieferung von Strom und/oder Gas. Der Kunde bleibt für die Dauer des Lieferantenwechselprozesses an sein Angebot gebunden unter Berücksichtigung des Termins, zu dem der Vorlieferant die Kündigung des bisherigen Stromliefervertrages für die Lieferstelle (soweit vorhanden) akzeptiert und zu dem der jeweilige örtliche Netzbetreiber den Beginn der Netznutzung bestätigt.
3.4 Die Bestätigung des Vertrages erfolgt in Textform per E-Mail und enthält alle Angaben, die für den Vertragsabschluss notwendig sind.
3.5 Die Kommunikation über „Textform per E-Mail“ heißt, dass 4hundred zum einen die Nachrichten im 4hundred Kunden-Bereich (My 4hundred) hinterlegt und dazu den Kunden per E-Mail über die Nachricht informiert. Diese E-Mails werden an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Für eine reibungslose Kommunikation muss der Kunde die E-Mail-Adresse, die bei 4hundred hinterlegt wurde, stets aktuell halten. „Textform“ bezieht sich auf § 126b BGB und ist auch erfüllt, wenn der Kunde oder Lieferant eine Nachricht direkt über „My 4hundred“ versendet.

4. Kann ich als Verbraucher den Vertrag widerrufen?

Der Vertrag kann innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Siehe hierfür die untenstehende Widerrufsbelehrung und das Widerrufsformular.

5. Ab wann beginnt die Lieferung von Strom und/oder Gas?

Die Strom- und/oder Gaslieferung erfolgt, sobald der Vorlieferant die Kündigung des bisherigen Vertrages und der örtliche Netzbetreiber den Beginn der Netznutzung bestätigt hat.

6. Darf der Kunde Eigenanlagen betreiben?

6.1 Der Kunde ist für die Dauer des Vertrages verpflichtet, seinen gesamten leitungsgebundenen Strom- und Gasbedarf für die Lieferstelle vom Lieferanten zu beziehen.
6.2 Ausgenommen sind Eigenanlagen der Kraft-Wärme-Kopplung bis 50 Kilowatt (kW) elektrischer Leistung und aus erneuerbaren Energien. Ebenso sind Eigenanlagen ausgenommen, die ausschließlich der Sicherstellung des Elektrizitätsbedarfes bei Aussetzen der Versorgung dienen (Notstromaggregate). Notstromaggregate dürfen außerhalb ihrer eigentlichen Bestimmungen nicht mehr als 15 Stunden monatlich zur Erprobung betrieben werden.

7. Welche Strom- und Gasqualität liefert 4hundred?

7.1 Der Strom von 4hundred kommt in Niederspannung. Die Frequenz und die Stromart (Drehstrom oder Wechselstrom) ist abhängig von dem örtlichen Netz.
7.2 Die gelieferte Gasart ergibt sich aus der Gasart des jeweiligen Gasversorgungsnetzes der allgemeinen Versorgung, an das die Gasanlage des Kunden angeschlossen ist. Der Brennwert mit der sich aus den Erzeugungs- und Bezugsverhältnissen ergebenden Schwankungsbreite sowie der für den Kunden maßgebende Ruhedruck des Gases ergeben sich aus den ergänzenden Bestimmungen des Netzbetreibers zu den allgemeinen Netzanschlussbedingungen der Anlage, über die der Kunde Gas entnimmt.
7.3 Es werden keine Wartungsdienste angeboten.

8. Wie wird die Strom- und Gaslieferung vergütet?

8.1 Der Strom- und Gaspreis besteht jeweils aus Grund- und Arbeitspreis. Die Höhe wird bei Vertragsschluss vereinbart. Kommt es danach zu einer Preisänderung gemäß Ziffer 9, so tritt der geänderte Preis an die Stelle des zuvor vereinbarten Preises. Der Kunde kann darüber hinaus die jeweils aktuellen Preise auf My 4hundred einsehen.
8.2 Der Kunde verpflichtet sich, den gelieferten und abgenommenen Strom sowie das gelieferte und abgenommene Gaszu bezahlen.

9. Wie setzen sich die Strom- und Gaspreise zusammen? Unter welchen Voraussetzungen kann es zu Preisänderungen kommen?

9.1 Im Strompreis sind die folgenden Kosten enthalten: die Umsatzsteuer, die Stromsteuer, die jeweils an die örtlichen Netzbetreiber zu entrichtenden Entgelte und Umlagen (z. B. Netzentgelte, Entgelte des Netzbetreibers für Messstellenbetrieb, Messung und Abrechnung, Konzessionsabgaben), Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz [EEG-Umlage], Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz [KWK-Umlage], Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV [§ 19 StromNEV-Umlage], Umlage nach § 17 f EnWG [Offshore-Haftungsumlage] und Umlage nach § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten [Umlage für abschaltbare Lasten]) sowie die Beschaffungs- und Vertriebskosten einschließlich der Kosten für die Abrechnung.
9.2  Im Gaspreis sind die folgenden Kosten enthalten: die Umsatzsteuer, die Energiesteuer, die jeweils an die örtlichen Netzbetreiber zu entrichtenden Entgelte und Umlagen (z.B. Netzentgelte, Entgelte des Netzbetreibers für Messstellenbetrieb, Messung und Abrechnung, Konzessionsabgaben), die an den Marktgebietsverantwortlichen zu entrichtenden Entgelte (z.. SLP-Bilanzierungsumlage, Konvertierungsumlage) sowie die Beschaffungs- und Vertriebskosten einschließlich der Kosten für die Abrechnung.
9.3 Preisänderungen durch den Lieferanten erfolgen im Wege der einseitigen Leistungsbestimmung in Ausübung billigen Ermessens nach § 315 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Der Kunde kann dies nach § 315 Abs. 3 BGB zivilgerichtlich überprüfen lassen. Bei der einseitigen Leistungsbestimmung durch den Lieferanten sind ausschließlich Änderungen der Kosten zu berücksichtigen, die für die Preisermittlung nach Ziffer 9.1 oder 2 maßgeblich sind. Der Lieferant ist bei Kostensteigerungen berechtigt, bei Kostensenkungen verpflichtet, eine Preisänderung durchzuführen. Bei der Preisermittlung ist der Lieferant verpflichtet, Kostensteigerungen nur unter Ansatz gegenläufiger Kostensenkungen zu berücksichtigen und eine Saldierung von Kostensteigerungen und Kostensenkungen vorzunehmen.
9.4 Der Lieferant nimmt mindestens alle 12 Monate eine Überprüfung der Kostenentwicklung vor. Der Lieferant hat den Umfang und den Zeitpunkt einer Preisänderung so zu bestimmen, dass Kostensenkungen nach denselben betriebswirtschaftlichen Maßstäben Rechnung getragen wird wie Kostenerhöhungen. Insbesondere darf der Lieferant Kostensenkungen nicht später weitergeben als Kostensteigerungen.
9.5 Änderungen der Preise werden erst nach Mitteilung in Textform mit E-Mail-Benachrichtigung wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen muss.
9.6 Ändert der Lieferant die Preise, so hat der Kunde das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen. Hierauf wird der Lieferant den Kunden in der Mitteilung in Textform mit E-Mail-Benachrichtigung über die bevorstehende Änderung ausdrücklich hinweisen. Die Kündigung bedarf der Textform. Der Lieferant soll die Kündigung unverzüglich nach Eingang in Textform mit E-Mail-Benachrichtigung bestätigen. Das Recht zur ordentlichen Kündigung bleibt unberührt.
9.7 Abweichend von vorstehenden Ziffern 9.3 bis 9.6 werden Änderungen der Umsatzsteuer gem. Umsatzsteuergesetz ohne Ankündigung und ohne das Recht des Kunden, den Vertrag fristlos zu kündigen, an den Kunden weitergegeben.
9.8 Die Ziffern 9.3 bis 9.6 gelten auch, soweit künftig neue Steuern, Abgaben oder sonstige staatlich veranlasste, die Beschaffung, Erzeugung, Speicherung, Netznutzung (Übertragung und Verteilung) oder den Verbrauch von elektrischer Energie betreffende Mehrbelastungen oder Entlastungen wirksam werden.

10. Wie werden gelieferter Strom und geliefertes Gas gemessen?

Der gelieferte Strom und das gelieferte Gas werden durch die Messeinrichtungen nach den Vorschriften des Messstellenbetriebsgesetzes festgestellt. 4hundred verpflichtet sich, falls der Kunde dies verlangt, jederzeit die Messeinrichtungen beim Messstellenbetreiber nachprüfen zu lassen. Dies geschieht durch eine Eichbehörde oder eine staatlich anerkannte Prüfstelle nach § 40 des Mess- und Eichgesetzes. Wenn der Kunde den Antrag auf Prüfung nicht bei 4hundred stellt, muss er 4hundred zeitgleich mit der Antragsstellung benachrichtigen. Falls die Abweichungen bei der Prüfung die gesetzlichen Verkehrsfehlergrenzen überschreiten, zahlt 4hundred die Kosten für die Prüfung. Im umgekehrten Fall muss der Kunde die Kosten übernehmen.

11. Wie werden gelieferter Strom und geliefertes Gas abgelesen?

11.1 Für die Ermittlung des gelieferten Stroms und des gelieferten Gases, ist 4hundred berechtigt, die Ablesedaten des örtlichen Netzbetreiber, des Messstellenbetreibers oder die Messung durchführenden Dritten zu benutzen.
11.2 Der Lieferant kann die Messeinrichtungen selbst ablesen oder verlangen, dass diese vom Kunden abgelesen werden, wenn dies
1. zum Zwecke einer Abrechnung nach Ziffer 12,
2. anlässlich eines Lieferantenwechsels oder
3. bei einem berechtigten Interesse des Lieferanten an einer Überprüfung der Ablesung erfolgt. Der Kunde kann einer Selbstablesung im Einzelfall widersprechen, wenn diese ihm nicht zumutbar ist. Der Lieferant darf bei einem berechtigten Widerspruch nach Satz 2 für eine eigene Ablesung kein gesondertes Entgelt verlangen.
11.3 Der Kunde ist verpflichtet, zum Zwecke der Ablesung dem mit einem Ausweis versehenen Beauftragten des Netzbetreibers, des Messstellenbetreibers oder des Lieferanten den Zutritt zu seinem Grundstück und zu seinen Räumen zu gestatten. Der Kunde muss vorher hierüber durch Mitteilung an ihn oder durch einen Aushang im jeweiligen Haus benachrichtigt werden. Die Benachrichtigung muss mindestens eine Woche vor dem Betretungstermin erfolgen; mindestens ein Ersatztermin ist anzubieten. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die Messeinrichtungen zugänglich sind.
11.4 Wenn der örtliche Netzbetreiber oder der Lieferant das Grundstück und die Räume des Kunden trotz Beachtung der in Ziffer 11.3 für das Zutrittsrecht geregelten Voraussetzungen nicht zum Zwecke der Ablesung betreten kann, darf der Lieferant den Verbrauch auf der Grundlage der letzten Ablesung oder bei einem Neukunden nach dem Verbrauch vergleichbarer Kunden unter angemessener Berücksichtigung der tatsächlichen Verhältnisse schätzen. Dasselbe gilt, wenn der Kunde eine vereinbarte Selbstablesung nicht oder verspätet vornimmt.

12. Wie wird der gelieferte Strom und das gelieferte Gas abgerechnet?

12.1 Der Lieferant rechnet den gelieferten Strom und das gelieferte Gas in der Regel einmal jährlich ab, nachdem der gelieferte Strom bzw. das gelieferte Gas gem. Ziffer 11 abgelesen bzw. ermittelt wurde.
12.2 Der Lieferant kann für den im Abrechnungszeitraum gelieferten Strom bzw. das im Abrechnungszeitraum gelieferte Gas Abschläge verlangen. Die Höhe der Abschläge bemisst sich anteilig für den Zeitraum der Abschlagszahlung entsprechend dem Verbrauch im zuletzt abgerechneten Zeitraum. Ist eine solche Berechnung nicht möglich, so bemisst sich die Abschlagszahlung nach dem durchschnittlichen Verbrauch vergleichbarer Kunden. Macht der Kunde glaubhaft, dass sein Verbrauch erheblich geringer ist, so wird der Lieferant dies angemessen berücksichtigen. Eine Vorauszahlung ist vor der Lieferung nicht obligatorisch.
12.3 Ergibt sich bei der Abrechnung, dass zu hohe Abschlagszahlungen verlangt wurden, so kann der Kunde beschließen, diesen Betrag zu erstatten oder weiterhin die Zinsbelohnung zu verdienen. Nach Beendigung des Versorgungsverhältnisses sind zu viel gezahlte Abschläge unverzüglich zu erstatten.
12.4 Ändern sich innerhalb eines Abrechnungszeitraums die Preise, so wird der für die neuen Preise maßgebliche Verbrauch zeitanteilig berechnet. Jahreszeitliche Verbrauchsschwankungen sind auf der Grundlage von Erfahrungswerten für vergleichbare Kunden angemessen zu berücksichtigen. Entsprechendes gilt bei Änderung des Umsatzsteuersatzes und erlösabhängiger Abgabensätze. Die Abschlagszahlungen können in solchen Fällen ebenfalls angepasst werden.

13. Wann werden Rechnungen und Abschläge fällig?

13.1 Rechnungen und Abschläge werden zu dem vom Lieferanten angegebenen Zeitpunkt fällig. Einwände gegen Rechnungen und Abschlagsberechnungen berechtigen gegenüber dem Lieferanten zum Zahlungsaufschub oder zur Zahlungsverweigerung nur,
1. soweit die ernsthafte Möglichkeit eines offensichtlichen Fehlers besteht oder
2. sofern
a) der in einer Rechnung angegebene Verbrauch ohne ersichtlichen Grund mehr als doppelt so hoch wie der vergleichbare Verbrauch im vorherigen Abrechnungszeitraum ist und
b) der Kunde eine Nachprüfung der Messeinrichtung verlangt und solange durch die Nachprüfung nicht die ordnungsgemäße Funktion des Messgerätes festgestellt ist. § 315 BGB bleibt von Satz 2 unberührt.
13.2 Der Kunde kann gegen Ansprüche des Lieferanten nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen.

14. Wie kann der Kunde bezahlen?

14.1 Der Lieferant bietet dem Kunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an.
14.2 Der Kunde kann zwischen einer Zahlung durch Erteilung eines SEPA-Basis-Lastschriftmandates und durch Überweisung wählen.Bei einer Zahlung durch Überweisung ist der Kunde verpflichtet, eine Bearbeitungspauschale von 2 Euro pro Überweisung zu zahlen. Eventuell entstehende Guthaben wird der Lieferant auf das angegebene Konto erstatten. Bei Zahlung durch Überweisung ist der Kunde verpflichtet, in der Überweisung seine Vertragskontonummer korrekt und vollständig anzugeben.

15. Was gilt bei Zahlungsverzug?

Gerät der Kunde dadurch in Verzug, dass er Zahlungen in Höhe des Betrages einer monatlichen Rate nicht innerhalb von zwei Monaten leistet oder dass er Zahlungen in Höhe von zwei oder mehr monatlichen Raten nicht rechtzeitig leistet, kann der Lieferant, wenn er erneut zur Zahlung auffordert oder den Betrag durch einen Beauftragten einziehen lässt, die dadurch entstandenen Kosten für strukturell vergleichbare Fälle pauschal berechnen; die pauschale Berechnung muss einfach nachvollziehbar sein. Die Pauschale darf die nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden Kosten nicht übersteigen. Auf Verlangen des Kunden ist die Berechnungsgrundlage nachzuweisen. Eine wiederholte Zahlungsverzögerung trotz des Erhalts eines Warnschreibens von 4hundred stellt eine wesentliche Vertragsverletzung dar und berechtigt 4hundred, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen.

16. Was gilt bei Rechenfehlern?

16.1 Ergibt eine Prüfung der Messeinrichtungen eine Überschreitung der Verkehrsfehlergrenzen oder werden Fehler in der Ermittlung des Rechnungsbetrages festgestellt, so ist die Überzahlung vom Lieferanten zurückzuzahlen oder der Fehlbetrag vom Kunden nachzuentrichten. Ist die Größe des Fehlers nicht einwandfrei festzustellen oder zeigt eine Messeinrichtung ihn nicht an, so ermittelt der Lieferant den Verbrauch für die Zeit seit der letzten fehlerfreien Ablesung aus dem Durchschnittsverbrauch des ihr vorhergehenden und des der Feststellung des Fehlers nachfolgenden Ablesezeitraumes oder aufgrund des vorjährigen Verbrauches durch Schätzung; die tatsächlichen Verhältnisse sind angemessen zu berücksichtigen. Bei Berechnungsfehlern aufgrund einer nicht ordnungsgemäßen Funktion einer Messeinrichtung ist der vom Messstellenbetreiber ermittelte und dem Kunden mitgeteilte korrigierte Verbrauch der Nachberechnung zugrunde zu legen.
16.2 Ansprüche nach Ziffer 16.1 sind auf den der Feststellung des Fehlers vorhergehenden Ablesezeitraum beschränkt, es sei denn, die Auswirkung des Fehlers kann über einen größeren Zeitraum festgestellt werden; in diesem Fall ist der Anspruch auf längstens drei Jahre beschränkt.

17. Was passiert bei einer Störung?

Falls eine Unterbrechung oder Unregelmäßigkeit in der Strom- oder Gasversorgung aufgrund einer Störung des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses entsteht, können dem Kunden nach den gesetzlichen Vorschriften Ansprüche gegen den Netzbetreiber des Kunden zustehen. 4hundred ist von der Leistungspflicht befreit, falls eine Unterbrechung oder Unregelmäßigkeit der Strom- oder Gasversorgung Folge einer Störung des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses ist. 4hundred verpflichtet sich auf Verlangen des Kunden, die Gründe für eine Unterbrechung oder Unregelmäßigkeit, die durch den Netzbetreiber entstanden sind, dem Kunden mitzuteilen, sofern sie 4hundred bekannt sind oder in zumutbarer Weise aufgeklärt werden können.

18. Wann ist 4hundred von der Lieferpflicht befreit?

In folgenden Fällen ist 4hundred ebenfalls von der Lieferpflicht befreit:
18.1 soweit und solange der Netzanschluss und die Anschlussnutzung nach § 17 oder § 24 Abs. 1, 2 und 5 der Niederspannungsanschlussverordnung durch den Netzbetreiber unterbrochen wurde oder
18.2 soweit und solange 4hundred an dem Bezug oder der vertragsgemäßen Lieferung von Strom oder Gas gehindert ist. Die Gründe für eine Hinderung können höhere Gewalt oder sonstige Umstände sein, deren Beseitigung 4hundred nicht möglich ist oder wirtschaftlich nicht zugemutet werden kann.

19. Wie lange läuft der Vertrag und wie kann er gekündigt werden?

Der Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit und kann durch den Kunden oder 4hundred bis zum 14. jeden Monats mit Wirkung zum Ende des Monats gekündigt werden. Geht die Kündigung nach dem 14. des Monats ein, endet der Vertrag zum Ende des folgenden Monats. Die Kündigung muss in Textform erfolgen. 4hundred soll den Eingang einer Kündigung des Kunden unverzüglich über „My 4hundred“ sowie per E-Mail bestätigen.
Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt ebenso wie das Recht des Kunden zur Kündigung gemäß Ziffer 9.5 und Ziffer 20 unberührt.

20. Was passiert falls der Kunde umzieht?

Falls der Kunde umzieht kann gemäß Absatz 19 gekündigt werden. In diesem Fall muss der Kunde das Auszugsdatum und die neue Rechnungsanschrift mitteilen.

21. Kann sich diese AGB ändern?

Diese AGB kann von 4hundred nur mit Zustimmung des Kunden geändert werden. Für den Fall, dass 4hundred diese AGB ändern möchte, wird die geänderte AGB mindestens 6 Wochen vor dem Zeitpunkt, an dem die neuen AGB wirksam werden sollen, dem Kunden in Textform per E-Mail und über „My 4hundred“ angeboten.
In folgenden Fällen wird eine geänderte AGB angeboten:
– Falls eine nicht unbedeutende Störung der bei Vertragsschluss vorhandenen Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses wegen unvorhersehbarer Änderungen beseitigt werden muss, die der Lieferant nicht veranlasst und auf die er auch keinen Einfluss hat.
– Falls im Vertragsverhältnis eine Lücke entstanden ist, die nicht unerhebliche Schwierigkeiten bei der Durchführung des Vertrages entstehen lässt, und das Gesetz keine Regelung bereithält, die die Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses wiederherstellt oder die entstandene Lücke füllt. Dies kann insbesondere der Fall sein, wenn eine vereinbarte Klausel nach der Rechtsprechung als unwirksam gilt.
Wenn dem Angebot der geänderten AGB nicht bis zum vorgeschlagenen Zeitpunkt der Änderung in Textform widersprochen wird, gilt die neue AGB als wirksam. Die rechtzeitige Absendung des Widerspruches reicht zur Fristwahrung. Daneben kann der Kunde bei einer Änderung der AGB den Vertrag mit 4hundred ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen.
Falls der Kunde der angebotenen geänderten AGB nicht zustimmt oder widerspricht, werden die angebotenen Änderungen nicht wirksam. Der Lieferant behält sich in diesem Fall ein Kündigungsrecht vor.

22. Was passiert bei einem Lieferantenwechsel?

Der Lieferant wird einen möglichen Lieferantenwechsel zügig und unentgeltlich unter Beachtung der gesetzlichen Regelungen und der vertraglich vereinbarten Fristen durchführen.

23. Was passiert im Falle eines Streits?

23.1 Der Gerichtsstand ist der jeweilige Ort der Stromabnahme des Kunden.
23.2 Bei Fragen und Beschwerden zur Stromlieferung kann sich der Kunde als Verbraucher gemäß § 13 BGB, an 4hundred wenden:

4hundred GmbH
Ernst-Heimeran-Weg 10
82319 Starnberg
E-Mail:info@4hundred.eu

Der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur stellt Informationen über das geltende Recht, die Rechte als Haushaltskunde und über Streitbeilegungsverfahren für die Bereiche Elektrizität und Gas zur Verfügung und ist unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

Bundenetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post, Eisenbahnen
Verbraucherservice
Postfach 8001
53105 Bonn

Mo-Fr 9 bis 15 Uhr, Tel. 030-22480-500 (bundesweites Infotelefon)
Fax 030-22480-323
E-Mail verbraucherservice-energie@bnetza.de

Zur Beilegung von Streitigkeiten kann von Privatkunden ein Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie e.V. beantragt werden. Voraussetzung dafür ist, dass zwischen dem Privatkunden und dem 4hundred-Kundenservice keine beidseitig zufriedenstellende Lösung gefunden wurde. 4hundred ist zur Teilnahme an dem Schlichtungsverfahren verpflichtet.

Schlichtungsstelle Energie e.V.
Friedrichstraße 133
10117 Berlin

Tel. 030-2757240-0
Fax 030-2757240-69
E-Mail info@schlichtungsstelle-energie.de, Internet www.schlichtungsstelle-energie.de

Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) bereitgestellt. Die OS-Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Die OS-Plattform ist unter dem folgendem Link zu erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr

24. Wo erhalte ich weitere Informationen über die geltenden Tarife?

Weitere Informationen zu den geltenden Tarifen erhält der Kunde auf www.4hundred.com.

25. Energiesteuer-Hinweis

Gemäß § 107 Abs. 2 der Verordnung zur Durchführung des Energiesteuergesetzes (Energiesteuer-Durchführungsverordnung – EnergieStV) weist 4hundred auf Folgendes hin: „Steuerbegünstigtes Energieerzeugnis! Darf nicht als Kraftstoff verwendet werden, es sei denn, eine solche Verwendung ist nach dem Energiesteuergesetz oder der Energiesteuer-Durchführungsverordnung zulässig. Jede andere Verwendung als Kraftstoff hat steuer- und strafrechtliche Folgen! In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Hauptzollamt.“

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (info@4hundred.eu) mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite [my.4hundred.com] elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen oder Lieferung von Gas/Strom während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An 4hundred GmbH
E-Mail: info@4hundred.eu

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
Bestellt am (*) / erhalten am (*)
Name des /der Verbraucher(s)
Anschrift des / der Verbraucher(s)
Datum

(*) Unzutreffendes streichen